Neue Schaltanlage

Bei dem Schalthaus, welches aktuell an der Grenzstraße / Ecke "Zur Windmühle" gebaut wird, handelt es sich um eine Mittelspannungs-Schaltanlage GT 4D. In diesem Zusammenhang eine kurze Unterscheidung der Netze. Man unterscheidet zwischen Niederspannungs, Mittelspannungs- und Hochspannungsnetze. Die Niederspannungsnetze sind für die Feinverteilung zuständig (230 V/400V in Europa). Versorgt werden private Haushalte, kleinere Industriebetriebe, Gewerbe und Verwaltungen.

Das Mittelspannungsnetz (10 kV) verteilt die elektrische Energie an die regional verteilten Transformatorenstationen zur Versorgung von Stadtteilen, Gemeinden oder Einrichtungen wie Krankenkäuser etc.

Das Hochspannungsnetz (110 kV in Europa) sorgt für die Grobverteilung elektrischer Energie. Leitungen führen hier in verschiedene Regionen, Ballungszentren zu deren Umspannwerken oder große Industriebetriebe. Darüber hinaus gibt es Übertragungs-/Höchstspannungsnetze (220 o. 380 kV), die sich der Drehstrom-Hochspannungs-Übertragung (DHÜ) bedienen. Es verteilt die von Kraftwerken erzeugte und ins Netz eingespeiste Energie landesweit an Leistungstransformatoren, die nahe an Verbrauchsschwerpunkten liegen.

Die Schaltanlage in Emsbüren ist eine zentrale 10 kV Einspeise- und Verteileranlage für das gesamte Versorgungsnetz der Gemeinde Emsbüren. Im folgenden finden Sie eine Funktionsbeschreibung des neuen Schalthauses und technische Daten zur Schaltanlage von dem Lieferanten Ritter.

Neubau Schalthaus Emsbüren

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Stromnetz

Funktionsbeschreibung

In dem oben dargestellten Schema sind die in Deutschland vorhandenen Netzebenen von der Erzeugung bis zum Endverbrauch dargestellt. Zur besseren Übersicht sind die Funktionen der einzelnen Netzebenen kurz beschrieben. Hierdurch soll die zentrale Bedeutung dieser Anlage verdeutlicht werden. Das Gebäude ist mit Abmessungen von ca. 10 x 20 m geplant. Zusätzlich wird ein Garagengebäude zur Unterbringung eines Notstromaggregates errichtet. Als weitere Funktion, neben der zentralen Einspeisung und Verteilung der 10 kV Netzlasten, wird in dem Gebäude eine Ortsnetzstation integriert, die an anderen Stellen im Netz ertüchtig oder ersetzt werden müsste. Das Schalthaus beinhaltet die nachfolgend aufgeführte Einrichtungen und Anlagen:

- 10 kV Doppelsammelschienenanlage mi 23 Feldern

- Netztransformator und Sternpunktbilder

- Erdschlusskompensationsdrossel

- Niederspannungsverteilung

- Batterieanlage zur Notversorgung

- Eigenbedarfs- und Fernwirkanlagen

- Sanitärräum

Eingesetzte Schaltanlage GT4D von Ritter

Quelle: Ritter Starkstromtechnik