Neue Mittelspannungsversorgung für die Gemeinde Emsbüren

In vollem Gange sind derzeit aufwendige Baumaßnahmen die wir aktuell in Emsbüren durchführen. Ziel der Baumaßnahmen ist der Neubau der Mittelspannungsversorgung der Gemeinde Emsbüren. (Infos zum Mittelspannungsnetz finden sie hier). Mit der Neustrukturierung der Allgemeinen Versorgung geht eine Trennung des Mittelspannungs- Ortsnetzes und Industrienetzes einher. Damit soll die Strom-Versorgungssicherheit der Bürger und Bürgerinnen sowie der ansässigen Industrieunternehmen auch für die Zukunft gesichert werden. Darüber hinaus sollen im Fehlerfall möglichst geringe Ausfallzeiten der Energieversorgung mit den Umbaumaßnahmen gewährleistet werden. Ferner erhält das Industriegebiet an der A 30/31 in Emsbüren zwei zusätzliche Anschlüsse.

Zudem rüstet der Ferngasnetzbetreiber OGE, der Erdgas-Transporte von der Nordsee Richtung Ruhrgebiet leistet, derzeit die erdgasbetriebenen Verdichterstationen auf Elektrobetrieb um. Für diese Umstellung ist hinsichtlich der Verdichterstation in Emsbüren ein entsprechender Anschluss an das Mittelspannungsnetz der Stadtwerke (ca. 5 km) erforderlich.

Neben dem Neubau eines Schalthauses (Energieverteiler) muss das vorhandene Netz der Stadtwerke durch die Anliegerstraßen zu dem neuen Schalthaus an der Ecke Grenzstraße/Zur Windmühle geführt werden. In unserem Auftrag verlegt das Tiefbauunternehmen Nüsse Kabel- und Rohrleitungsbau GmbH aus Emlichheim eine Kabeltrasse durch die anliegenden Wohngebiete.

Das Investitionsvolumen für die Baumaßnahmen beläuft sich auf ca. 5,5 Mio Euro in 2019/2020.

Das Bauprojekt gliedert sich in verschiedene Bauabschnitte. Wie in der Karte unten ersichtlich werden in 2019 die Bauabschnitte 1, 2, 3 und 5 fertiggestellt. In 2020 folgend dann noch die Bauabschnitte 4, und 6.

Bauabschnitt 1 betrifft auch die Wohngebiete am Santenkamp. Die entsprechenden Straßenzüge sind in der Karte ersichtlich. Die Anwohner werden bzw. wurden von uns mit einem Flyer über die anstehenden Baumaßnahmen persönlich informiert.

Beim Verlegen der neuen Kabeltrassen kann es zu Lärm, Behinderungen und auch zu Sperrabschnitten kommen. Zuwegungen und Einfahrten werden von den Stadtwerken und dem Tiefbauer soweit möglich und notwendig  provisorisch wieder „hergestellt“.

Wir bitten freundlichst um Verständnis für die Behinderung durch die Bauarbeiten und bemühen uns um eine schnelle Durchführung.

Ihr Stadtwerke-Team

Planung Bauabschnitte 2019/ 2020