Stadtwerke unterstützen Umzug der Bücherei Emsbüren mit großzügiger Spende

© Stadtwerke Schüttorf · Emsbüren

Die Bücherei in Emsbüren hat eine lange Tradition. Gegründet wurde sie bereits im Jahre 1863 als katholische Bücherei. In den letzten 45 Jahren befanden sich ihre Räumlichkeiten in der Gemeindeverwaltung Emsbüren auf zwei Etagen. 45 Jahre gehen nicht spurlos an Räumlichkeiten und Inventar vorbei. „Wer ins Kellergeschoss wollte, musste ganz schön mutig sein“, so Bürgermeister Bernhard Overberg, „denn dort war es ganz schön gruselig“.

Dass die Bücherei neue Räumlichkeiten und vor allem neues Mobiliar benötigt, war schon lange klar. Spätestens mit dem Umzug der Gemeindeverwaltung stand der Termin fest, denn einen weiteren Umzug überlebt die Ausstattung nicht. Neue Räumlichkeiten sind schnell gefunden: Mitten im Ortskern, im Dahlhok 2, liegt sie jetzt als Begegnungsstätte für Jung und Alt sehr zentral. Die spannende Aufteilung bietet viel Raum für kuschelige Leseecken und auch für Regale, Bücher, Spiele, Zeitschriften und Tonies.

Doch bevor es losgehen kann, müssen Sponsoren für das neue Mobiliar und die Renovierung der Räume gefunden werden. Für Brigitte Silies, Leiterin der Bücherei, und ihr Team von ehrenamtlichen Helfern ist die Bücherei schon immer eine Herzensangelegenheit gewesen. So nimmt sie auch die Planung der Inneneinrichtung und das Sammeln der Spenden beherzt in die Hand. Um den Preis für die Inneneinrichtung und die einzelnen Gewerke der Renovierung wird eifrig gefeilscht. Zudem wurden alle ortsansässigen Firmen persönlich aufgesucht und um eine Spende für das ambitionierte Projekt gebeten. Der engagierte Einsatz zahlt sich aus! Auch dank einer großzügigen 5000 € Spende der Stadtwerke Schüttorf · Emsbüren GmbH ist die angepeilte Spendensumme kurz vor Weihnachten erreicht. Dann geht die Arbeit erst richtig los. Gemeinsam helfen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, wo es geht. So ist man sich auch nicht zu schade, den alten Teppichboden mit vereinten Kräften rauszureißen, denn das spart eine Menge Geld. Anfang Mai ist es endlich soweit. Die Bücherei kann umziehen. Brigitte Silies und ihr Team mobilisieren noch einmal alle Kräfte. „Das hat sich gelohnt“, finden auch Stadtwerke Geschäftsführer, Bernhard Weinberg, und Marketing Mitarbeiterin, Daniela Tieke. Ein rustikaler Holzfußboden und helle Wände verleihen der Bücherei eine gemütliche Atmosphäre. Mit modernen Regalen, kuscheligen Leseplätzen und einer liebevoll eingerichtete Kinderecke ist hier ein Wohlfühlort für Jung und Alt entstanden. Die Regale auf Rollen sorgen für Flexibilität. So kann z. B. bei Bedarf Raum für eine Lesung geschaffen werden. Auch Bürgermeister Bernhard Overberg ist begeistert und bedankt sich bei Brigitte Silies und ihren ehrenamtlichen Helfern und den großzügigen Spendern, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, ein solches Projekt in so kurzer Zeit umzusetzen.

Hausanschluss