Schüttorf ist offiziell FairTradeTown

Die Stadtwerke Schüttorf · Emsbüren sind einer von bislang 20 FairTrade-Partnern in Schüttorf.

© Stadt Schüttorf | Manfred Windhaus (Samtgemeindebürgermeister), Jörn Tüchter (Bürgermeister Schüttorf) und Manfred Holz (FairTrade Ehrenbotschafter) bei der Übergabe der Urkunde

Bestimmt ist vielen von Ihnen beim Einkauf auch schon mal das FairTrade-Siegel auf verschiedenen Produkten aufgefallen. Ähnlich wie ein Ying und Yang-Symbol ist es kreisrund – der eine Halbkreis grün, der andere blau und dazwischen eine schwarze Linie, die einen Menschen mit erhobener Hand abbilden soll. Das Fairtrade-Siegel steht für fair angebaute und gehandelte Produkte. Kleinbauern, die zum Beispiel Bananen oder Kaffee anbauen, sollen so unter anderem einen garantiert kostendeckenden Preis für ihre Produkte erhalten. Im Supermarkt erkennen wir diese dann entsprechend am FairTrade-Siegel.

Seit vergangenem Donnerstag ist nun offiziell auch die Stadt Schüttorf zur FairTrade-Town ausgezeichnet worden. Damit ist Schüttorf die 752. Stadt in Deutschland, die diesen Titel trägt. Dreimal musste die Übergabe der Urkunde Corona-bedingt verschoben, bis am letzten Donnerstag in einer offiziellen Feierstunde in der Oberschule Schüttorf alle Beteiligten zusammenkommen konnten.

Die Stadtwerke Schüttorf ·  Emsbüren sind einer von bislang 20 FairTrade-Partnern in Schüttorf. Die Stadt Schüttorf hofft, dass weitere Firmen sich anschließen.

Hausanschluss